Eine fortgeschrittene JSF-Grafikkomponente erzeugen

In einem früheren Artikel ging es um die Grundlagen von Java Server Faces (JFS). Diesen Monat wird auf der Basis der gleichen grundlegenden Schritte eine fortgeschrittene JSF-Grafikkomponente entwickelt.

Dafür wird das Beispiel einer Charting-Komponente verwendet (wie etwa die ILOG-JSF-Charting-Komponente), mit der die Verteilung von Daten über mehrere Kategorien visuell repräsentiert werden kann. Diese Darstellung kann den Datensatz auf unterschiedliche Weise repräsentieren, etwa mit Balken- oder Kuchendiagrammen, oder mit Bubble-Charts und so weiter.

Die JSF-Charting-Komponente hat zwei grundsätzliche Design-Beschränkungen:

  1. Es ist bereits eine Java-Charting-Bean-Komponente vorhanden, die alle benötigten grafischen Präsentationsfunktionen enthält. Diese Komponente kann viele Charttypen anzeigen und ist hochgradig anpassbar. Idealerweise werden die Fähigkeiten dieser Bean-Komponente als Grundlage der JSF-Komponente genutzt.
  2. Für gewöhnlich müssen JSF-Applikationen eine Seite vollständig neu laden, um die Ansicht zu aktualisieren. Das kann für auf Formulare basierende Applikationen richtig sein, ist aber für stark grafische Benutzeroberflächen häufig nicht so günstig. Daher muss die JSF-Charting-Komponente eine einfache Navigation ermöglichen, ohne dass dabei die ganze Seite neu geladen wird, um benutzerfreundlich zu sein.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Eine fortgeschrittene JSF-Grafikkomponente erzeugen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *