Patch-Day: Microsoft schließt Lücken in Office und Windows

Kritische Löcher in der Bürosoftware ermöglichen Angreifern die Systemkontrolle

Für den Monat März hat Microsoft zwei Security Bulletins samt Patches veröffentlicht, die Sicherheitslücken in Office und Windows schließen. Das Office betreffende Bulletin verdient nach Microsofts Bewertungsskala den Schweregrad „kritisch“.

Das vom Softwarehersteller mit der höchsten Dringlichkeit ausgezeichnete Bulletin MS06-012 beschreibt insgesamt sechs Anfälligkeiten in Office 2000, XP und 2003 sowie in der Microsoft Works Suite 2000 bis 2006. Office X und Office 2004 für Mac sind von den Schwachstellen auch betroffen. Fehler in der Verarbeitung von manipulierten Office-Dateien könnten es Angreifern ermöglichen, schädlichen Code in das System des Opfers einzuschleusen. Dazu müsste der Angreifer einen Benutzer mit Administratorrechten dazu bringen, die schädliche Datei zu öffnen.

Das Bulletin MS06-011 behandelt eine Windows-Lücke, die von Übeltätern genutzt werden könnte, um erhöhte Systemrechte zu erlangen. Verwundbar sind Windows XP mit SP1 und Windows Server 2003. Windows XP mit SP2 zeigt sich von dieser Angriffsmethode unbeeindruckt.

Neben den beiden Bulletins stellt Microsoft abermals eine neue Version des „Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software“ zum Download bereit. Die Software erkennt und löscht gängige Malware, die sich im System eingenistet hat, schützt jedoch nicht von vornherein vor dem Befall.

Windows- und dieses Mal insbesondere Office-Anwender sollten die zur Verfügung gestellten Updates schnellstmöglich herunterladen und installieren. Die Patches können manuell von der Microsoft-Website oder am einfachsten über Windows Update bezogen werden.

Weitere Informationen:

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Patch-Day: Microsoft schließt Lücken in Office und Windows

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. März 2006 um 11:54 von Besserwisser

    Mit OpenOffice wäre das nicht passiert!
    Noch mehr Gründe OpenOffice (OOo) 2.02 http://www.openoffice.org zu nehmen! Alle rechtlichen "Weisheiten" unter Kommentare zu "meistgelesene Artikel" Patch-Day: Updates für Windows und Office kommen am Dienstag

    • Am 15. März 2006 um 14:14 von dicki08

      AW: Mit OpenOffice wäre das nicht passiert!
      Dafür habe ich mir oftgenug einzelne Komponenten die ich für meine Arbeit brauchte, zerrammelt!
      Also oOc ist auch nicht das blaue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *