EMC mit neuem Highend-Storage-System

Auf 960 Festplatten können bis zu 288 Terabyte gespeichert werden

EMC hat mit dem „Symmetrix DMX-3“ ein Storage-System vorgestellt, das bis zu 288 Terabyte Daten auf 960 Festplatten speichern kann. Der Vorgänger konnte maximal 560 Festplatten beherbergen. Das neue Produkt soll ab September zu Preisen ab 250.000 Dollar verfügbar sein.

Die Obergrenze ist damit aber noch lange nicht erreicht. So verspricht EMC bis Ende nächsten Jahres Systeme, die 1 Petabyte auf 2000 Festplatten abgelegen können. Tom Joyce, Vice President of Storage Platforms Marketing bei EMC sagte, dass Systeme dieser Größenordnung von Banken, Telekommunikationsunternehmen und Fluggesellschaften gekauft werden.

Mit dem Symmetrix DMX-3 könnten diese ihre Storage-Umgebung konsolidieren und Kosten einsparen. „Es ist eine Antwort auf den Kostendruck in diesen Unternehmen“, so Joyce. Der durchschnittliche EMC-Kunde steigere sein Datenvolumen pro Jahr um 60 Prozent. Das sei unter anderem auf neue gesetzliche Vorgaben wie den Sarbanes-Oxley Act zurückzuführen.

EMC hat mit „Open Migrator/LM“ zudem neue Software präsentiert, die bei der Migration von Daten zwischen verschiedenen Storage-Systemen helfen soll. Dabei werden nach Angaben des Unternehmens auch Geräte der Konkurrenten IBM und Hitachi unterstützt. Preise sind derzeit nicht bekannt.

Themenseiten: EMC, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EMC mit neuem Highend-Storage-System

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *