AOL mit neuer Video-Suchmaschine

Der Dienst durchstöbert rund 15.000 eigene und lizenzierte Clips der Muttergesellschaft Time Warner

AOL hat die Beta einer neuen Video-Suchmaschine veröffentlicht. Der Dienst kann rund 15.000 eigene und lizenzierte Clips der Muttergesellschaft Time Warner durchsuchen und den gefundenen Content auch wiedergeben. Ein Screenshot von „AOL Video“ kann als auf der Beta-Homepage des Onlinedienstes besichtigt werden.

Die Multimedia-Suchmaschine Singingfish, die AOL vor zwei Jahren übernommen hat, soll das neue Angebot ergänzen. Singingfish durchstöbert das Internet nach entsprechenden Medieninhalten.

AOL Video ist der bislang weitest reichende Versuch des Unternehmens, mit Time Warner-Inhalten Internet-Nutzer zu ködern. Diese waren bislang nur für zahlende AOL-Mitglieder verfügbar. Da die Abonnentenzahlen aber immer weiter zurückgehen, will AOL künftig zunehmend im freien Internet aktiv werden und sich in strategisch wichtigen Feldern wie Suche positionieren.

Analysten sind jedoch skeptisch, ob AOL Video hier der Durchbruch ist. Nur weil man umfangreichen Video-Content habe, werde man nicht automatisch auch im Bereich der Suche besser, sagte John Battelle, der ein Buch über Websuche geschrieben hat, das im September veröffentlicht werden soll. Er stellte in diesem Zusammenhang jedoch fest, dass es AOL nicht zuletzt durch die Übernahme von Singingfish offenbar ernst meint.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL mit neuer Video-Suchmaschine

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *