USA: Blackberry-Nutzer mit Ausfällen konfrontiert

Research in Motion gibt Beeinträchtigungen eines Backup-System als Grund an

Blackberry-Nutzer in den USA hatten gestern Berichten zufolge Probleme, den Datendienst ihres Handhelds zu erreichen. Der gleiche Sachverhalt war erst wenige Tage zuvor aufgetreten.

Eine Vertreterin von Research in Motion hat das Problem bestätigt und sagte, dass ein Backup-System aufgrund eines Fehlers mit deutlich niedrigerer Kapazität gearbeitet habe als erwartet. Einer E-Mail zufolge, die CNET/ZDNet vorliegt, waren Kunden in allen Teilen des Landes betroffen.

T-Mobile USA meldete, dass Anwender in Manhattan in der Zeit von 7:45 Uhr bis 9:15 Uhr nur sporadisch Zugriff auf ihre E-Mails und andere Daten gehabt hätten. Mit dem größeren Ausfall hätte dies aber nichts zu tun gehabt.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu USA: Blackberry-Nutzer mit Ausfällen konfrontiert

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Juni 2005 um 22:25 von clooneyF

    Verwendet doch einfach Palm-Handhelds
    Das habe ich persönlich schon immer befürchtet,obwohl ich noch nie einen Blackberry besessen habe und werde..
    Wir setzen in unserem Betrieb schon seit Jahren auf Palm-Handhelds, mittlerweile auch Smartphones derselben, und hatten mit deren email-Anwendungen noch nie Probleme!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *