Nokia stellt sieben neue Handys vor

Geräte sind für das dritte und vierte Quartal 2005 geplant

Auf dem Nokia Connection Event in Helsinki und Singapur hat der finnische Hersteller von Mobiltelefonen sieben neue Handys vorgestellt. Darunter sind vier Geräte mit Schiebemechanismus, einschließlich dem UMTS-Handy 6280, das für WCDMA ausgelegt ist. Bei den anderen Telefonen handelt es sich um zwei Klapp-Handys und ein Handy im klassischen Monoblock-Design.

Das UMTS-Handy Nokia 6280 ist mit zwei Kameras ausgestattet, einer 2-Megapixel- und einer VGA-Kamera. Fotos können auf dem VGA-Display (320 mal 240 Pixel) mit 262.144 Farben betrachtet werden. Wer Bilder verschicken oder austauschen will, kann dies per MMS oder mit Bluetooth. Daten lassen sich beim 6280 auf einer Mini-SD-Karte speichern. Voraussichtlich wird das 6280 im vierten Quartal 2005 für circa 435 Euro in den Handel kommen.

Mit dem 6270 stellt Nokia ein Quad-Band-Handy mit einer 2-Megapixel-Kamera samt Blitz vor. Das Display ist identisch mit dem des 6280. Als Besonderheit bietet das Nokia 6270 Stereolautsprecher, die 3D-Soundeffekte unterstützen, und einen integrierten Audioplayer für MP3- und AAC-Dateien. Für etwa 348 Euro soll das Handy mit Schiebmechanismus im vierten Quartal kommen.

Weitere Neuheiten sind zum einen das 6111, ein kleines Schiebehandy mit 1-Megapixel-Kamera, Blitz und Push-to-Talk für circa 313 Euro, und das Klapp-Handy 6060 mit minimaler Ausstattung und ausgefallenem Design zu einem Preis von rund 162 Euro.

Bei zwei weiteren vorgestellten Mobiltelefonen, dem Nokia 6265 und dem 2255, handelt es sich um CDMA-Modelle. Das 6265 bringt ein Display mit 240 mal 320 Pixeln, eine 2-Megapixel-Kamera mit Blitz, FM-Radio und Bluetooth mit. Das Klapp-Handy 2255 soll laut Nokia zuverlässige Leistung zu einem vernünftigen Preis liefern. Eine eingebaute Taschenlampe, ein FM-Radio und ein Display mit 128 mal 128 Pixeln sowie 64.000 Farben kennzeichnen das Gerät, das im vierten Quartal 2005 zu erwarten ist.

Siebte Neuvorstellung ist das Nokia 2125: ein Mobiltelefon im klassischem Design ohne Schiebe- oder Klappmechanismus. Es ist laut Nokia für Einsteiger konzipiert, 21,5 Millimeter dick und wiegt 85 Gramm. Im dritten Quartal 2005 soll dieses Modell auf den Markt kommen.

Themenseiten: Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Nokia stellt sieben neue Handys vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Juni 2005 um 23:13 von Buzz Lightyear

    Schon wieder
    Genau das ist der grund warum ich jetzt ein Motorola Handy habe. Der andauernde Typenwechsel bei Nokia. Die Handys können alles, nur keines kann was richtig. Ich würde mir weniger Typen mit mehr pfiffigen Fatures wünschen .

    • Am 13. Juni 2005 um 23:19 von willet

      AW: Schon wieder
      Genau deiner Meinung,Buzz, und deshalb wird meiner Meinung nach auch immer mehr PalmOne durch seinen überzeugenden Marktauftritt an Fahrt gewinnen, was man derzeit auch überall nachlesen kann.Bzw. natürlich auch ausprobieren, denn sonst kann man keine Überzeugungsarbeit leisten!

    • Am 14. Juni 2005 um 6:59 von caosmaker

      AW: AW: Schon wieder
      Bisher hat Nokia es immer wieder geschafft gut bedienbare Handys zu bauen, das man nicht alle Funktionen nutzt oder das Design Geschmackssache ist, ist logisch.
      Ich bleibe auf jedenfall bei Nokia(als Zweitgerät der Einfachheit halber) denn als Haupttelefon kommt aktuell nur noch ein T-Mobile MDA in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *