USA: Websites der Republikaner waren offline

Technische Probleme eher unwahrscheinlich

Das „Republican National Committee“ (RNC) und die „Bush-Cheney 04-Kampagne“ untersuchen derzeit, warum die Websites gop.com, rnc.com und georgewbush.com am Dienstag für mehrere Stunden offline waren.

Um 8:00 Uhr pazifischer Zeit waren die Internetauftritte nur eingeschränkt und ab 9:00 Uhr dann gar nicht mehr zu erreichen. „Wir haben nicht sehr viele Informationen“, so Scott Hogenson, zuständig für Radio und Onlinemedien beim RNC. „Wir sehen und das an, aber es war keine große Sache.“ Ab 15:00 Uhr Ortszeit waren die Sites dann wieder erreichbar.

Da die Internetpräsenzen nicht dieselbe Infrastruktur nutzen ist es eher unwahrscheinlich, dass technische Probleme für die Ausfälle gesorgt haben. Sicherheitsexperten wollten sich jedoch noch nicht auf einen Angriff festlegen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USA: Websites der Republikaner waren offline

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *