HP bringt Grafik-Software für Teamarbeit in Echtzeit

Software sei bereits bei der Produktion von "Shrek 2" eingesetzt worden

Hewlett-Packard hat den Launch einer standortübergreifenden 3D-Grafik-Lösung angekündigt. Die HP „Remote-Graphics-Software“ soll Anwendern in unterschiedlichen Niederlassungen die Zusammenarbeit in Echtzeit ermöglichen. Inhalte und Bilder können laut dem Unternehmen mit hoher Qualität dargestellt und grafisch aufwändige Projekte von verschiedenen Usern gemeinsam bearbeitet werden. Die Software soll ab 1. Oktober verfügbar sein und 329 Euro kosten.

Die neue Lösung basiere auf eine Komprimierungs- und Dekomprimierungs-Technologie, eigne sich auch für Standorte mit „niedriger Bandbreite“ und ist in Workstations, Notebooks und kommerziellen Desktop-PCs auch ohne spezielle 3D-Grafikkarte einsetzbar.

Gedacht sei die Grafik-Engine für die Zusammenarbeit an verschiedenen Arbeitsplätzen, für virtuelle Klassenzimmer, standortübergreifenden IT-Support oder für Verkaufsdemonstrationen. Laut HP wurde die Graphics-Software bereits von Dreamworks getestet, die damit die Zusammenarbeit ihrer beiden Teams in Nord- und Südkalifornien bei der Produktion des Films „Shrek 2“ realisierten.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP bringt Grafik-Software für Teamarbeit in Echtzeit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *