Siebel und BMC geben Gewinnwarnungen aus

Verschobene Investitionen von Kunden seien der Grund

BMC Software und Siebel Systems haben am Mittwoch Gewinnwarnungen für das am 30. Juni abgeschlossene Quartal ausgegeben. Beide Unternehmen machen verschobene Investitionen ihrer Kunden für die schwächeren Erträge verantwortlich.

Siebel rechnet im abgelaufenen Quartal mit Umsätzen von rund 301 Millionen Dollar, Analysten waren von 353 Millionen ausgegangen. Der Gewinn soll zwischen zwei und vier Millionen Dollar liegen, über den Ertrag pro Aktie machte das Unternehmen keine Angaben, Analysten gehen derzeit noch von sieben Cent aus.

BMC rechnet mit einem Umsatz zwischen 318 und 328 Millionen Dollar. Im April lag die Prognose noch zwischen 345 und 355 Millionen. Der Gewinn soll irgendwo zwischen elf und 14 Cent pro Aktie liegen, die Prognose lag zwischen zwölf und 16 Cent.

Beide Aktien gaben im Nachbörslichen Handel deutlich nach. Der Wert der Siebel-Aktie sank von 9,21 auf 7,65 Dollar, BMC von 16,67 auf 15,30 Dollar.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siebel und BMC geben Gewinnwarnungen aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *