Mit dem Modell 3200 ist Nokia wahrscheinlich das erste Unternehmen, das erfolgreich ein Handy mit einem Malbuch kombiniert. Als Traum jedes Individualisten lässt sich dieses markante gestaltete Mobiltelefon mit Papier-Covern und ein wenig Fantasie kostengünstig personalisieren. Besonders die Kids werden von der eingebauten Kamera und ungewöhnlichen Features wie einer Taschenlampe und einem UKW-Radio angetan sein. Doch mit einem Preis von 209 Euro (ohne Vertrag) liegt das 3200 nicht wirklich in der Preisklasse für Teens.

Design

Mit einem schlanken und nach unten hin zulaufenden Schokoriegel-Design ist das Handy geringfügig größer und schwerer (43 x 108 x 20 mm, 105 g) als sein unauffälliger Vorgänger, das Nokia 3100. Doch damit enden alle Ähnlichkeiten zwischen diesem und anderen Handys auch schon, denn die Personalisierung des 3200 stößt in neue Dimensionen vor. Nachdem man das durchsichtige Kunststoffgehäuse entfernt hat, können farbige Papier-Cover auf der Vorder- und Rückseite des Telefons eingeschoben werden, die einen wahrhaft individuellen Look ergeben. Mitgeliefert werden drei vorgefertigte Cover sowie einige Leerblätter, die nach eigenem Geschmack gestaltet werden können. Und wenn alle verbraucht sind? Kein Problem: Man holt Papier, Schere und Farbstifte und lässt seiner Fantasie freien Lauf.

So einzigartig das Design auch sein mag, ist es doch die Ursache einiger Schwächen dieses Telefons. Das Kunststoffgehäuse ist nicht gerade das robusteste, und es ist zu erwarten, dass das ständige Auswechseln der Cover dieses Problem noch verstärkt. Das Display des Nokia mit 4096 Farben und 1,5 Zoll Diagonale ist nicht besonders brillant, erfüllt aber seinen Zweck auch bei schwachem Licht.

Obwohl die Vier-Wege-Navigationstaste, die eine Einhand-Bedienung der benutzerdefinierbaren Funktionen ermöglicht, recht einfach zu handhaben ist, sind die Tasten zum Annehmen und Beenden recht sonderbar gekennzeichnet. Denn diese auch als Softkeys für das unkomplizierte Menü dienenden Tasten weisen nicht die standardmäßigen roten und grünen Telefonsymbole auf, sondern rote und grüne Streifen.

Wie das Nokia 3595 hat auch das Modell 3200 eine ziemlich gewöhnungsbedürftige Tastatur. Statt neun einzelner Tasten weist die Tastatur sechs ovale Tasten mit jeweils zwei Zeichen auf, die in Reihen unterschiedlicher Länge angeordnet sind. Obwohl die Hinterleuchtung der Tasten ausreichend hell ist, wurden im Test häufig falsche Nummern gewählt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bunt und vielfältig: Nokia 3200

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *