Microsoft bringt Removal Tool für Sasser-Würmer

Schädlinge verbreiten sich mit zunehmender Geschwindigkeit

Für die seit Montag sich stark verbreitenden Windows-Würmer Sasser.A und Sasser.B hat Microsoft ein spezielles Werkzeug zum Säubern von infizierten Systemen herausgebracht. Das Sasser.A and Sasser.B Worm Removal Tool läuft unter Windows 2000/XP und setzt die Installation des Updates MS04-011 voraus.

Der Schädling verbreitet sich ähnlich wie MS Blaster ohne Zutun des Anwenders und nutzt dabei eine Sicherheitslücke im „Local Security Authority Subsystem Service“ (LSASS) von Windows 2000 oder XP.

Der Wurm durchsucht ans Internet angeschlossene Rechner nach der Sicherheitslücke, stellt im Erfolgsfall eine Remote-Verbindung her und installiert einen FTP-Server, über den er sich dann weiter verbreitet.

Microsoft hat bereits im April ein Update für die fehlerhafte Komponente zur Verfügung gestellt. Dieses kann entweder über Windows Update oder über Microsofts Website heruntergeladen werden.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Microsoft bringt Removal Tool für Sasser-Würmer

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Mai 2004 um 18:33 von TAZ

    sasser-wurm
    ich habe langsam aber sicher das gefühl, daß würmer und viren gezielt von den software firmen in umlauf gebracht werden(in diesem fall microsoft). um langsam aber sicher die vielen millionen raubkopien unter kontrolle zu bekommen. allerdings nehmen diese firman dann in kauf das die jenigen die diese software ordentlich erstanden haben ebenfalls geschädigt werden.
    denn wie sonst ist es zu erklären das diese firmen so schnell und bestimmt die richtigen patches zur hand haben.
    als diese "microsoft-würmer" das erstemal auftraten, brauchte MS meherere wochen um einen patch zu entwickeln.
    dies nurmal als denkanstoß

    von einem besorgtem user.

    p.s. dieser wurm hat auch schon bei mir einige wichtige dateien zerstört und ich überlege ernsthaft auf linux um zu satteln.

    • Am 3. Mai 2004 um 21:48 von mir0810

      AW: sasser-wurm
      also das kann jetzt nur ein schlechter witz sein …

      1. sasser beschädigt soweit bekannt keine daten
      2. microsofts patch steht seit 13. april zur verfügung … sasser wurde erstmals am freitag 30. april in the wild gesichtet

      und ausserdem hätte dieser wurm gar keine chance, wenn man seinen computer halbwegs vernünftig mit firewall und antivirus schützt

    • Am 3. Mai 2004 um 22:57 von taz

      AW: AW: sasser-wurm
      wenn es richtig ist das sasser seit dem 13 april MS bekannt ist wie kommt es dann das er erst am 30 april gesichtet wurde.
      naja und viren software hat heute zutage jeder ich persönlich update jeden 2ten tag und habe zonealarm als firewall trotzdem kam er durch.
      ich muß dazu sagen bis heute hatte ich den neuen patch noch nicht.

    • Am 4. Mai 2004 um 4:14 von Tibor simandi-Kallay

      AW: AW: AW: sasser-wurm
      Offenbar bestätigt sich mein Verdacht: Eine Firewall Software auf einem Windows PC laufen lassen ist wie Flakabwehr mit der Fliegenklatsche. Besser einen Router mit Firewall auf Linux Basis. Z.Bsp.: http://www.fli4l.de

  • Am 3. Mai 2004 um 22:45 von O-Brian

    Viren für Windows
    Ich verstehe die Leute nicht. Alles jammert rum, Virus hier, Wurm da.. Ihr solltet mal über alternative Betriebssysteme nachdenken. Leider ist die Auswahl nicht sehr gross. Linux, Be-Os oder Apple OS…. Also mich hat Linux inzwischen überzeugt.
    Leider breiten sich Schädlinge in Monokulturen immer stark und schnell aus. Das ist in der Natur so und warum sollte es in der Computerwelt anders sein ?
    Ich habe keine Probleme mit irgendwelchen "Gewürm" oder sonstigen Viren.

    Lange lebe Linux, M$ sucks…

    • Am 3. Mai 2004 um 23:00 von TAZ

      AW: Viren für Windows
      könntest du mir info zum thema linux zukommen lassen leider habe ich mich noch nicht so richtig damit befasst, vertäglichkeit mit software, treiber, heimnetzwerk und diese dinge.

      ich wäre dir sehr dankbar.

  • Am 4. Mai 2004 um 4:11 von Tibor simandi-Kallay

    Internet Zugang gefährlich?
    Durch die immer wieder auftretenden Viren und Würmer wird nun endlich auch dem letzten klar: Das Internet ist gefährlich! Wie schützt man sich dagegen? Mit einem Router incl. Firewall, z.Bsp. auf Linux Basis. Software kostenlos unter http://www.fli4l.de.

    Fli4l Nutzer sagen: Würmer, Sicherheitslücken? Kennen wir nicht ;-)

    • Am 4. Mai 2004 um 9:27 von Uwe Nitzsche

      AW: Internet Zugang gefährlich?
      Ein ganz normaler Router tut’s auch, z.b. ein DSL-Router von SMC oder ähnliches. Bei mir kam Sasser nicht durch – dank SMC Barricade. Wer mit Modem oder ISDN online geht – auch da gibt es ISDN-Router mit Firewall, z.B. D-Link DP-602.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *