Mydoom.B machtlos gegen Microsoft

Security-Update machte dem Server am Montag mehr zu schaffen als der Virus am Dienstag

Nun steht es endgültig fest: Die großangelegte Attacke gegen Microsoft.com ist ins Leere gelaufen. Mydoom.B sollte seit dem gestrigen Dienstag die Website des Redmonder Riesen attackieren. Diese war jedoch den ganzen Tag bis in die späten Nachtstunden erreichbar. Und das, obwohl zusätzlich zur Attacke ein neues Sicherheits-Update für mehr Traffic sorgte.

Ein Grund könnte darin liegen, dass die B-Variante sich weniger stark verbreitet hat als der ursprüngliche Virus. Sie versucht, alle drei Sekunden zehnmal mit dem Microsoft-Server Kontakt aufzunehmen. „Diese zusätzlichen Anfragen haben die Performance von Microsoft.com um lediglich zehn bis 20 Prozent gedrückt“, fasst der Vorstand des Monitoring-Spezialisten Alert-Site, Ken Godskind, zusammen.

Man müsse zugeben, dass Microsoft seine Hausaufgaben gemacht und sich gut auf den Angriff vorbereitet habe. Ironischerweise seien die Server am Montag sogar mehr beansprucht worden – an diesem Tag lag erstmals das lang ersehnte Sicherheits-Update zum Download bereit. Microsoft selbst wollte zu den Vorgängen keine Stellungnahme abgeben. Das Unternehmen hat jedoch Ende vergangener Woche wie SCO eine Belohnung von 250.000 Dollar für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Mydoom-Autors führen.

Betroffen von den „Mydoom“-Attacken sind Computer mit den Betriebssystemen Microsoft Windows 98, ME, NT, 2000 und XP. Alle großen Anbieter von Antiviren-Software bieten entsprechenden Schutz gegen den Schädling auf ihren Internet-Seiten an. Wichtige Hinweise zum Wurm und seine Entfernung gibt auch das BSI. Alle Experten warnen erneut dringend davor, Anhänge von nicht zweifelsfrei identifizierten E-Mails zu öffnen.

Themenseiten: Security-Praxis

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Mydoom.B machtlos gegen Microsoft

Kommentar hinzufügen
  • Am 23. Februar 2004 um 22:10 von Stefan Mayr

    microsoft.com: Server nicht gefunden
    also, ich versuch schon seit mehreren wochen auf die microsoft.com seite zu gelangen, aber jedes mal steht ’server nicht gefunden‘. ich weiß überhaupt nicht was es da hat. hab schon alle möglichen tools von wegn anti-mydoom etc. ausprobiert, aber immer mit der diagnose ’no infection‘. selbst NAV04 sagt das. auch gratis-removal tools von microsoft (habs natürlich einen freund runterladen lassen müssen) helfen nichts. das komische: ich kann mir den quelltext von microsoft.com anschaun, und jedesmal öffnet sich ein popup fenster. die microsoft-seite bleibt aber dunkel… alles andere läuft, z.b. microsoft.at, support.microsoft.com oder windowsupdate.microsoft.com (hab natürlich alle updates installiert…), nur microsoft.com + unterseiten funktionieren nicht.

    ich hab also schon alles menschenmögliche getan und weiß nicht mehr weiter. kann mir jemand helfen bzw. hat jemand das selbe problem?

    mfg

    Stefan Mayr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *