Neue Linux-Plattform von Red Hat und Fedora

Community-Aufbau für kostenloses Open Source-OS

Red Hat hat heute die Verfügbarkeit von Fedora Core 1, der ersten Version des Fedora-Projektes bekannt gegeben. Das Projekt wurde von Red Hat ins Leben gerufen, da sich das Unternehmen in Zukunft vorrangig um Firmenkunden bemühen will.

Fedora steht kostenlos zur Verfügung und dient auch als Community- und Versuchs-Plattform von Technologien, die später möglicherweise auch in die kommerziellen Red Hat-Produkte einfließen könnten. Red Hat steuert dem Projekt Ressourcen für Entwicklung und Management bei.

Nach der Veröffentlichung von Core 1 will sich das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Linux-Community um die Entwicklung des Core 2 kümmern. Diese soll die Integration des Linux 2.6-Kernels bringen. Entwickler und Tester können sich über das Projekt im Internet informieren.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Linux-Plattform von Red Hat und Fedora

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *