Neue Multimedia-Notebooks von Toshiba

Darunter ein Modell mit Windows XP Media Center Edition 2004

Mit der Satellite P20-Serie bringt Toshiba zwei neue Multimedia-Notebooks auf den Markt. Darunter ein Modell mit integriertem TV-Tuner und Windows XP Media Center Edition 2004. Das Satellite P20-304 ohne TV-Tuner ist für 2349 Euro zu haben, das P20-404 mit TV-Tuner und Windows XP Media Center Edition für 2649 Euro.

Beide Geräte verfügen über einen Pentium 4 Prozessor mit 3 Gigahertz, 512 MByte RAM sowie ein 17 Zoll Widescreen-Display mit einer Auflösung von 1440 mal 900 Pixel. Auch Firewire, vier USB 2.0-Ports, ein Slot für SD-Karten sowie die Geforce FX Go 5200-Grafikkarte ist beiden Modellen gemein.

Das P20-304 verfügt über eine Festplatte mit 60 GByte und über ein DVD-R/-RW-Laufwerk. Das teurere P20-404 hingegen beherbergt eine 80-GByte-Platte und ein DVD-Multilaufwerk.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Neue Multimedia-Notebooks von Toshiba

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. September 2003 um 23:26 von SeRi4lK1ller

    Toshiba Sat. P20
    Ich weiß aus guten Quellen das die Toshiba P20 schon vor einem Monat von Toshiba abgekündigt wurde. Somit also nicht mehr produziert wird.
    Wieder spricht zwar der aussage der Toshiba Seite, wurde mir aber von einem Toshiba Handel Partner so gesagt.
    Ausserdem ist sie nicht sehr gut verbaut.
    Die Toshiba P20 besizt außerdem einen normalen Desktop Pentium 4 Prozessor mit einem Monster Kühler, wenn man das noch mit der Grafik Karte verbindent bekommt man eine miserabele Akku leistung.
    Für mich ist die P20 mit ihren 4,5 kg kein Laptop mehr sondern ein Schlepptop der nicht empfelenswert ist wenn man ein Notebook braucht!
    Also Desktop ersatz ok! Wer es braucht!
    Ich kann nur davon abraten. Damit hat sich Toshiba, die sonst sehr gute Notebooks bauen, kein gefallen getan.
    Ich bin selbst Besitzer eines Toshiba Notebooks und bin sehr zufrieden damit aber die P20 würde ich nicht mal Geschenkt nehmen!

    • Am 2. Oktober 2003 um 18:51 von Stefan

      AW: Toshiba Sat. P20
      Da gibt es wie immer sehr unterschiedliche Meinungen zu.
      Das P20-303 ist sehr gut gebaut und ziehlt in seiner Machart auf den Markt des Desktop-Ersatzes – und will damit sicherlich nicht in der Kategorie der leicht-transportablen Geräte plaziert werden.
      Wer maximale Prozessorleisung bei sehr guter Grafikleistung benötigt, kommt nur leider mit den kleinen und teuren Centrinos nicht weit – und Multimedia Autoren, die gern gleichzeitig mit Photoshop + Dreamweaver + Illustrator arbeiten werden sich besonders über das HyperThreading freuen.
      Ich selbst arbeite sehr häufig mit 3D-Applikationen und da sind Kompromisse in Sachen Leistung + 3D-Power fehl am Platz. Das P20 ist bei mir ständig am Netz, ergo ist mir die Akkuleistung egal. Von mir gibt es deshalb die uneingeschränkte Kaufempfehlung – falls das das Einsatzgebiet ist – für das P20-303 und P20-304. Das P20-404 fällt eher unter die Kategorie der Käufer, die sonst schon alles haben. Der TV-Tuner ist, ebenso wie die größere Festplatte auch nachrüstbar und meines Erachtens ist der enorme Aufpreis gegenüber dem 304 ungerechtfertigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *