Schnappschuss für die Schneckenpost

Postkarte per Fotohandy - Urlaubstrend oder nur eine weitere Blase zum platzen?

Die Urlaubssaison hat gerade angefangen und schon wollen Mobilfunkanbieter und Internet-Portale damit Geld verdienen. Sie bieten einen MMS-Postkartenservice an. Einige Anbieter haben dieses Angebot schon länger, hoffen aber in den Ferien auf neuen Schwung.

Mit der MMS-Postkarte ist es möglich ganz persönliche Motive zur Postkarte zu machen. Man braucht nur ein Foto-Handy und kann dann über einen Anbieter die Postkarte verschicken lassen. Bei Preisen von 0,39 Euro bis 1,99 Euro sind die MMS-Postkarten oft günstiger als konventionelle Botschaften. Doch Preiserhöhungen sind bei einigen Providern schon angedacht.

Zu den Anbietern dieses Services zählen unter anderem Jamba, Opedo, Vodafone, O2 und T-Mobile.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Schnappschuss für die Schneckenpost

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. Juli 2003 um 8:53 von P. Lenz

    Geld sparen – Fotos anschauen lassen
    Wozu Geld bezahlen und die Fotos per Postkarte versenden, wenn die Daheimgeblieben die Bilder selbst im Internet anschauen können? Hier gibt es die Möglichkeit dazu: http://www.handy-album.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *