Nokia 7650 und Palm Zire waren Renner im Weihnachtsgeschäft

Smart Handheld-Markt ist in Europa laut Marktforscher IDC um 88 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gewachsen

Im abgelaufenen Weihnachtsgeschäft waren Nokias (Börse Frankfurt: NOA3) erstes Digicam-Handy 7650 und Palms (Börse Frankfurt: PLV) Modell Zire die Renner im Bereich des europäischen Smart Handheld-Marktes. Das fanden jetzt US-Marktforscher von IDC heraus.

Der Smart Handheld Device-Markt, unter den die Auguren Handhelds und Feature-beladene Handys verstehen, boomt laut dem Bericht in Westeuropa. Ein Absatzwachstum von 88 Prozent im vierten Quartal 2002 gegenüber dem Vorjahreszeitraum habe man festgestellt. Demnach sind 1,53 Millionen Geräte verkauft worden. Ein Jahr zuvor waren es dagegen gerade einmal 813.000 Einheiten.

Die Entwicklung ist jedoch nicht erstaunlich, da die Zahl und Marktdurchdringung der kombinierten mobilen Alleskönner seit dem Jahr 2000 drastisch zugenommen hat. Vor drei Jahren machten diese Kombi-Geräte laut IDC gerade einmal neun Prozent aus. Etwa 18 Prozent waren es 2001 und im vergangenen Jahr waren es 44 Prozent.

Am meisten Geräte verkauften im vierten Quartal demnach Nokia mit 49 Prozent Marktanteil und 749.000 verkauften Einheiten. PDA-Hersteller Palm setzte 355.000 Mulitfunktionsgeräte ab und schafft es mit 23 Prozent Marktanteil damit auf Platz zwei. Rund 147.000 portable Kommunikationsgeräte brachte Hewlett-Packard (Börse Frankfurt: HWP) unters europäische Volk und ergattert damit zehn Prozent Marktanteil.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia 7650 und Palm Zire waren Renner im Weihnachtsgeschäft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *