PC-Markt in Europa meldet leichtes Wachstum

Marktforscher IDC und Gartner errechnen für das vierte Quartal 2002 ein Plus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 3,7 und sechs Prozent

Ein leichtes Wachstum für den PC-Markt quittieren die Marktforscher IDC und Gartner Dataquest der EMEA-Region (Europa, Naher Osten und Afrika) für das abgelaufene vierte Quartal 2002. Die Analysten von IDC errechnen ein Wachstum von 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Kollegen von Gartner kommen dagegen auf ein Plus von sechs Prozent.

IDC nach wurden auf dem Markt insgesamt 12,84 Millionen Computer verkauft. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres seien es nur 12,39 Millionen Einheiten gewesen.

Die Zukunft malt IDC dennoch nicht rosig. Der Wind werde auf dem PC-Markt bei anhaltend schwacher Nachfrage durch Preissenkungen und heftigen Wettbewerb weiter stark wehen. Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) konnte IDC zufolge im abgelaufenen Quartal weiterhin als Platzhirsch mir 18 Prozent Marktanteil im PC-Markt dominieren, doch liegt Direktversender Dell (Börse Frankfurt: DLC) mit 9,6 Prozent nicht schlecht auf Platz zwei. Den Analysten zufolge hat HP sogar 11,7 Prozent weniger Rechner verkauft als noch vor einem Jahr, während Dell ein Plus von 14 Prozent zu verzeichnen hat.

Auf Platz drei der PC-Topverkäufer landet Fujitsu-Siemens mit einem Marktanteil von 7,9 Prozent und Acer mit 5,3 Prozent vom Kuchen. Den fünften Platz ergattert sich den Angaben nach IBM mit ebenfalls 5,3 Prozent.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu PC-Markt in Europa meldet leichtes Wachstum

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Januar 2003 um 19:32 von Anon

    Bevor TCPA / Palladium einschlägt…
    … hab ich mir auch noch ein neues System gegönnt – evtl. demnächst noch ein oder zwei Ersatzbrenner + Rohlinge. Das sollte für die nächsten 5-10 Jahre ohne neuen Rechner ausreichen. Notfalls stehen auch noch ein paar Systeme mit K6/200 – P-II 400 rum…<br />
    <br />
    mehr Infos unter http://www.notcpa.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *