Philips verkauft Business Communications-Sparte

Die im Privatbesitz befindliche US-Firma Gores Technology Group will die auf TK-Unternehmenslösungen spezialisierte Tochter übernehmen

Die US-Firma Gores Technology Group kauft die Business Communications-Sparte des niederländischen Elektronikkonzerns Philips. Beide Unternehmen haben wie jetzt bekannt wurde eigenen Angaben nach bereits am 10. Januar eine vorläufige Vereinbarung bezüglich der Übernahme unterzeichnet. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.

Die Abwicklung der Übernahme wird für die erste Hälfte 2003 erwartet und unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, so Philips. Mit einer eigenen Vertriebsorganisation und Händlern in 59 Ländern ist PBC mit Hauptsitz in Hilversum in den Niederlanden ein Anbieter von Telekommunikationslösungen für Mittelstand und Großkunden. PBC beschäftigt rund 1300 Mitarbeiter.

PBC zähle nicht zu den Kernbereichen von Philips, begründete der Niederländer lapidar den Verkauf. Die im Privatbesitz befindliche PBC will von Bündelungseffekten und Wachstumschancen profitieren, die sich unter der neuen Führung mit klarer Ausrichtung auf Geschäftskommunikations-Lösungen und Integrationsdienste eröffnen. PBC Deutschland will eigenem Bekunden nach alle bestehenden Verträge und Verpflichtungen gegenüber Kunden, Lieferanten und Partnern nach vollendeter Übernahme einhalten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Philips verkauft Business Communications-Sparte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *