Taiwanische Hersteller stoppen Produktion von DVD-Brenner

Unternehmen wollen erst sehen, wie sich der der Weltmarkt entwickelt, bevor sie weiter produzieren

Konfrontiert von trägen Wirtschaftskonditionen und einem Kampf zwischen den verschiedenen DVD Brenner-Standards, haben sich mehrere taiwanische Hersteller von optischen Laufwerken zu einer abwartenden Haltung entschieden. Sie wollen ihre DVD-Brenner vorerst nicht der Öffentlichkeit vorstellen, berichtet die Site „Digitimes“.

Ultima Electronics beispielsweise begründete die Terminverschiebung eines neuen DVD+RW-Brenners vom vierten Quartal dieses Jahres auf das erste Quartal 2003 mit einem „schlechten Timing“. Zwar habe man das Produkt fertig und auch die Produktionskapazitäten für das Laufwerk, doch die schwache Wirtschaftslage würde bei einem planmäßigen Marktstart nur Geld verbrennen. Ultima schloss sich der Meinung an, und nannte die bisherige Nachfrage nach DVD-Brennern zu schwach.

Der Hersteller Lite-On will seinen eigenen DVD-Writer im kommenden Jahr an den Start schicken, will jedoch abwarten, bis sich ein Standard auf dem Massenmarkt durchsetzt. Aopen ist der bisher einzige taiwanische Hersteller, der seine DVD-Brenner rausschickt. Das Unternehmen rechnet von September bis zum Jahresende zwischen zehn und 20.000 Einheiten der DVD+RW Laufwerke zu verkaufen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Taiwanische Hersteller stoppen Produktion von DVD-Brenner

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *