DDR-Speicher ist erstmals gefragter als SDRAMs

Double Data Rate-Speicherriegel haben erstmals einen Marktanteil von 49,8 Prozent erreicht; Meisten Hersteller haben auf DDR-Produktion umgestellt

DDR-Speicher war zum ersten Mal seit Markterführung mehr gefragt als herkömmliche SDRAMs. Glaubt man der September-Statistik der weltweiten Marktstudie von DRAM Exchange, so wurden im September DDR insgesamt 172,44 Millionen 128 MBit-Chips abgesetzt. Damit hätten die Speicherriegel erstmals einen Marktanteil von 49,8 Prozent erreicht. SDRAMs hingegen brachten es mit 159,29 Millionen Einheiten auf einen Marktanteil von 45,8 Prozent, so DRAM Exchange.

Den Vorsprung von DDR-Technologie schreiben die Statistiker dem Umstellen der Speicherhersteller auf die DDR-Produktion in der zweiten Jahreshälfte zu. Im Vergleich zum Vormonat sprang der DDR-Absatz um ganze elf Prozent, so der Bericht.

Insgesamt sei der Speichermarkt im September jedoch nur um einen Prozentpunkt gewachsen. Insgesamt sind damit 346,01 Millionen Einheiten weltweit abgesetzt worden. Da die meisten Hersteller inzwischen auf die DDR-Produktion umgestellt hätten, rechnet der Statistiker im Oktober mit einem weiteren starken Anstieg der Marktanteile von DDR-Speicher.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DDR-Speicher ist erstmals gefragter als SDRAMs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *