Berliner bestellen Busticket per Handy

Feldversuch für E-Plus-Kunden: SMS-Antwort genügt als gültigen Fahrschein

In einem bundesweit bislang einmaligen Projekt können die Fahrgäste der Berliner Verkehrs-Betriebe (BVG) künftig ihr Ticket per Handy bestellen. Kunden des Netzbetreibers E-Plus können im Rahmen des am Mittwoch startenden Feldversuchs „Telepay“ über den Kurzmitteilungs-Service SMS den Fahrschein bestellen.

Die SMS-Antwort gilt dann als gültiger Fahrausweis. Zur Auswahl stehen Einzeltickets und Tageskarten. Nutzer sollten aber darauf achten, dass ihr Handy auch funktioniert. Denn können sie ihr SMS-Ticket nicht vorweisen, werden sie wie Schwarzfahrer behandelt.

Der Feldversuch, der auch in Finnland, Italien und Frankreich stattfindet, soll in Berlin bis Ende Oktober dauern. Danach wird über eine dauerhafte Einführung des Systems entschieden, bei der dann auch andere Netzbetreiber einbezogen werden sollen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Berliner bestellen Busticket per Handy

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. September 2002 um 20:01 von ec-cash-team

    sms-ticket
    Worüber nicht berichtet wurde, ist die Tatsache, dass der Monatskarteninhaber hier nicht berücksichtigt wird. Außerdem: wie lange dauert es, bis ich "das Ticket in der Hand" halte und wann verfällt es (Stichwort gültigkeitszeitraum? Oder wird der Streckentarif wieder eingeführt? Gibt es einen Kopierschutz? Wer zahlt mir die Differenz zur Bestell-SMS?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *