Dell meldet Rekordabsatz im zweiten Quartal 2003

Unternehmen meldet einen Umsatz von 8,5 Milliarden Dollar und liegt damit elf Prozent über den eigenen Prognosen

Der PC-Direktversender Dell (Börse Frankfurt: DLC) trotzt der IT-Krise in der Branche und meldet für das zweite Quartal seines Geschäftsjahres 2003 einen Rekordumsatz von 8,5 Milliarden Dollar. Damit liegt das Ergebnis elf Prozent über den eigenen Prognosen.

Insgesamt habe der Absatz weltweit um 18 Prozent zugelegt. In den Sparten Server und Workstations meldet der PC-Versender sogar ein Plus von rund 20 Prozent, so die Meldung. Während der Wettbewerb mit Umsatzrückgängen zu kämpfen habe, profitierte Dell nach eigenen Angaben vor allem von einer wachsenden Nachfrage im Unternehmensbereich.

Der Betriebsgewinn liegt den Angaben nach bei 677 Millionen Dollar und der Nettogewinn bei 501 Millionen Dollar oder 19 US-Cent pro Aktie. Noch vor einem Jahr meldete Dell einen Verlust von vier US-Cent pro Anteilsschein.

Der PC-Versender erwartet für das dritte Quartal einen Umsatz von etwa 8,9 Milliarden Dollar. Glaubt man den Schätzungen, so soll der Gewinn auf 20 bis 21 Cent pro Aktie ansteigen.

Kontakt: Dell, Tel.: 06103/9710 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell meldet Rekordabsatz im zweiten Quartal 2003

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *