PC-Dienstleister Home Jumper stellt Insolvenzantrag

80 Arbeitsplätze des Ulmer Unternehmens sind in Gefahr

Der PC-Dienstleister Home Jumper Service ist zahlungsunfähig. Das Unternehmen hat jetzt vor dem Amtsgericht Ulm Insolvenzantrag gestellt.

80 Arbeitsplätze der Firma sind nach eigenen Angaben damit in Gefahr. Der Löwenanteil der Belegschaft arbeitet als Service-Mitarbeiter, die bisher im gesamten Bundesgebiet unterwegs waren, um PC-Probleme zu beheben. Laut der Marketing-Chefin Bianca Baar steht die Unternehmensleitung derzeit in Übernahmeverhandlungen mit zwei großen „strategischen Partnern“.

Die Firma wurde 1999 von Alexander Kornegger als PC-Pannendienst ins Leben gerufen und beschäftigte zu den besten Zeiten 250 Mitarbeiter. Der Geschäftsführer entließ aufgrund der IT-Krise mehr als die Hälfte der Belegschaft und änderte die Ausrichtung vom Privat-Support auf Unternehmenskunden – ohne Erfolg.

Kontakt:
Home Jumper, Tel.: 01801/133111 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PC-Dienstleister Home Jumper stellt Insolvenzantrag

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *