Nvidia will Nforce 2 am 16. Juli vorstellen

GPU-Produzent will mit dem Crush 18D eine pure GPU und mit dem Crush 18G einen integrierten Halbleiter präsentieren

Nvidia wird nach unternehmensnahen Quellen seinen Nforce 2 Advanced Micro Devices (AMD)-basierten Chip am 16. Juli veröffentlichen. Den Angaben zufolge wird der GPU-Produzent einen puren Grafik CPU-Chipsatz mit dem Crush 18D und einen integrierten Crush 18G-Halbleiter präsentieren. Erste Motherboards mit dem integrierten Chipset sollen bereits im August auf den Markt kommen.

Die Mainboard-Hersteller sprechen bei dem Neuling von „großem Potenzial“ in Anbetracht des Preis-Leistungsverhältnisses. Basierend auf einer DDR400-Plattform soll der Nforce 2 USB 2.0, IEEE 1394 und ATA-133 Interface unterstützen.

Den Gerüchten zufolge soll der integrierte Nvidia-Chipset eine Geforce4 MX440-ähnlichen Kern besitzen und Intels (Börse Frankfurt: INL) neueste Grafik-Technologie mit dem 845G um Längen voraus sein. Die GPU von Intels 845G liegt laut den Angaben näher an Nvidias Geforce2 MX200-Chip.

Viele Motherboard-Bauer sollen ihre aktuelle Produktion angehalten haben, da sie gleich den neuen Nforce 2-Chipsatz vertreiben wollen und nicht erst Platinen mit dem Nforce 615-D und 620-D.

In Branchenkreisen munkelt man, dass ATI seine nächste GPU mit dem RV250-Chip im August auf den Markt werfen wird. Nvidia will hingegen mit dem Start des NV18-Halbleiters noch bis September warten, um mehr Raum für den Nforce 2 zu haben.

ZDNet hat die „aktuellen Grafikkarten auf ihre Pixelpower verglichen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia will Nforce 2 am 16. Juli vorstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *