Gericom kündigt Notebook mit Transmeta-CPU an

Subnotebook A2 soll im dritten Jahresquartal auf den Markt kommen und rund fünf Stunden ohne Stromanschluss genutzt werden können

Der österreichische Notebook-Hersteller Gericom (Börse Frankfurt: GRO) baut ab sofort auch stromsparende Transmeta (Börse Frankfurt: TR9) Crusoe-Prozessoren in seine Geräte ein. So hat der Laptop-Bauer mit dem Subnotebook A2 einen tragbaren Rechner mit einer 800 MHz getakteten Crusoe TM5800-CPU vorgestellt. Der Prozessor verfügt über einen 128 KByte großen L1- und 512 KByte großen L2-Cache.

Gericom spricht von einer maximalen Akkulaufzeit von fünf Stunden. Das Produkt soll ab dem dritten Quartal des Jahres auf den Markt kommen. Einen Preis nannte der Österreicher jedoch nicht.

Der 1,6 Kilogramm schwere Laptop soll mit 128 MByte Arbeitsspeicher ausgeliefert werden, der sich jedoch nur bis auf maximal 256 MByte aufrüsten lassen soll. Der Hersteller gibt jedoch nicht an, ob es sich um DDR oder SDRAM handelt. Objekte könne das 12,1 große TFT-Display mit maximal 1024 mal 768 Pixel anzeigen.

Weitere Ausstattungsmerkmale des in ein Aluminiumgehäuse gepackten Geräts sind eine Festplatte mit 40 GByte, zwei USB 2.0-Ports sowie Firewire-, 10/100 MBit LAN- und Modem-Anschluss. Ein optisches Laufwerk soll der Anwender über die USB-Schnittstelle anschließen können.

Kontakt:
Gericom, Tel.: 01805/968968 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gericom kündigt Notebook mit Transmeta-CPU an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *