Geständnis: Kazaa zwackt den Usern Rechenleistung ab

Sharman Networks stellt die PC-Power zur Finanzierung des Dienstes zahlenden Kunden zur Verfügung / Unternehmen will sich auf rechtsfreien Raum zurückziehen

Nun ist es definitiv: Die Betreiber der Filesharing-Software Kazaa, Sharman Networks, bedienen sich seit einiger Zeit der Rechenleistung der ahnungslosen Kazaa-Gemeinde. Die Sharman-Geschäftsfüherin Nikki Hemming beendete jetzt die brodelnde Gerüchteküche und bestätigte gegenüber der „Computerwoche“ das heimliche Anzapfen.

Die Firma Brilliant Digital Entertainment aus Kalifornien hatte von den Nutzern weitgehend unbemerkt eine P2P-Software namens „Altnet Secureinstall“ an die Tauschssoftware von Kazaa angehängt (ZDNet berichtete). Seit dem vergangenen Herbst wird die 3D-Werbesoftware von Brilliant mit auf Millionen Rechnern weltweit geladen – und damit auch die Distributed Computing-Software der Firma.

User waren seit Bekanntwerden der integrierten Spyware immer mehr auf die Scumware-freie Version Lite ausgewichen. Ein Programmierer entfernte diese Funktion wieder aus Kazaa. Seit kurzem gibt es die Final Version des populären Filesharing-Client Kazaa Lite auch in deutscher Sprache von Mp3-World.net. ZDNet bietet die Software zum kostenlosen Download an.

Die abgezweigte Rechnerleistung der Kazaa-Gemeinde stelle der Betreiber Sharman Networks zur Finanzierung des Dienstes zahlenden Kunden zur Verfügung, gab die Firmenchefin Hemming an. Außerdem gebe es auch eine Gruppe von Investoren, die allerdings anonym bleiben wollen.

Auf Probleme mit Urheberrechten von Film- und Musikkonzernen angesprochen, sagte Hemming, dass sich das Unternehmen auf Vanuatu, einer unabhängigen Inselgruppe im Südpazifik, niederlassen werde.

ZDNet bietet darüber hinaus ein „Anti-Spyware-Tool“ namens Ad-aware an. Das Programm scannt lokale Festplatten, den Arbeitsspeicher und die Registry auf vorhandene Überwachungswerkzeuge und entfernt diese bei Bedarf. Allerdings kann das Löschen solcher Komponenten auch dazu führen, dass das Trägerprogramm, also die werbefinanzierte Freeware, nicht mehr einwandfrei funktioniert.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Geständnis: Kazaa zwackt den Usern Rechenleistung ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. April 2002 um 0:22 von Bluebaer_62

    Kazaa-Lite immer noch Spyware
    Wen man mit Adware den PC scannt kommt

    immer noch eine interresante DLL zum vorschein.

    Cydoor file:D:\Programme\KaZaA Lite\cd_clint.dll

    Wer behaupetet das Kazaa-lite sei keine Spyware ist schlecht informiert oder….

  • Am 27. April 2002 um 11:31 von Topcat

    cd_clint.dll
    Hallo

    Die Datei "cd_clint.dll" ist eine

    Dummi Datei. Also eine ungefährliche

    DLL damit die Software läuft .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *