BUND fordert besseren Schutz vor Elektrosmog

Umweltexperte: Wirtschaftsminister ignoriert Risiken / Auswirkungen von hochfrequenten elektromagnetischen Felder noch unerforscht

Mit Blick auf den weiteren Ausbau der Mobilfunknetze hat der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) einen besseren Schutz vor Elektrosmog angemahnt. Die Umwelt- und Gesundheitsrisiken dürften nicht weiter ignoriert werden, warnten die Umweltschützer in einem Schreiben an Wirtschaftsminister Werner Müller (parteilos), Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) und die Länderumweltminister.

So fordert der BUND strengere Regeln für die Genehmigung von Sendeanlagen. Der aktuelle Entwurf der Genehmigungsverordnung für Sendeanlagen aus dem Bundeswirtschaftsministerium berücksichtigt den Umweltexperten zufolge den notwendigen Strahlenschutz für Anwohner und andere Betroffene nur ungenügend. So sei immer noch wenig darüber bekannt, welche Auswirkungen hochfrequente elektromagnetische Felder auf Lebewesen haben. Vor allem langzeitliche Gesundheitsgefahren seien nicht ausreichend untersucht.

Wirtschaftsminister Müller müsse deshalb eine Umkehr der Beweislast einführen. Nur wer nachweisen könne, dass seine Sendeanlage keine Gesundheitsbeschwerden verursacht, dürfe die Anlage betreiben. Mobilfunk- und Sendeanlagenbetreiber berufen sich bislang auf die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte. Anwohner in der Nähe von Sendeanlagen klagen laut BUND jedoch immer häufiger über Schlaflosigkeit, Nervosität und Kopfschmerzen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu BUND fordert besseren Schutz vor Elektrosmog

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. April 2002 um 7:44 von DrEisen

    BUND sollte sich um wichtigere Dinge kümmern
    Die Leute von BUND sollten die unbedarften Mitbürger nicht verdummen!

    Elektrosmog GIBTS NICHT!

    Wer das aufgebracht hat, sollte sich sein Lehrgeld wiedergeben lassen!

    Hab damals die Sendung bei TM3 gesehen

    und gut gelacht bei diesem Blödsinn!

    Man kann es auch übertreiben!

  • Am 3. April 2002 um 19:26 von Matthias

    Lebenverteuerungsorganisationen
    BUND, GreenPeace sind mitlerweile zu Lebensverteuerungsorganisationen mutiert, die jegliches positives Image bei mir verspielt haben.

    MfG Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *