Gigabyte stellt Mainboard mit KT333-Chipsatz vor

GA-7VRXP unterstützt DDR333 sowie USB 2.0 / Platine besitzt acht USB-Ports und kann bis zu acht HDDs verwalten

Gigabyte hat mit dem GA-7VRXP sein erstes Motherboard mit dem VIA KT333-Chipsatz angekündigt. Die Platine unterstützt laut dem Hersteller DDR 333-Arbeitsspeicher, ATA 133 RAID sowie USB 2.0.

Mit dem GA-7VRXP können AMDs Porzessoren Athlon, Athlon XP sowie Duron mit einem Front Side Bus von 200 und 266 MHz eingesetzt werden. Die Platine soll drei DDR-Slots für PC1600/DDR200, PC2100/DDR266 und PC2600/DDR333 besitzen und damit bis zu drei GByte RAM ansteuern können. Durch den neuen Chipsatz steige der effektive Datendurchsatz von 2,1 auf 2, 7 GByte/s an. Allerdings bleibe der FSB der Athlon-Prozessoren auf 2,1 GByte/s begrenzt, erklärt der ZDNet TechExpert Senior Producer Kai Schmerer die Neuerung.

Da es immer mehr USB-Peripherie auf dem Markt gibt, stattet der Hersteller die Platine mit insgesamt acht USB-Ports aus. Außerdem soll das Board vier UDMA ATA-133-Festplatten und vier ATA-100 IDE-HDDs gleichzeitig verwalten können. Weitere Features sind ein AGP-Slot sowie fünf PCI-Slots.

 GA-7VRXP

Gigabytes neustes Board GA-7VRXP kann acht USB-Ports ansteuern und unterstützt DDR333 (Foto: Gigabyte)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gigabyte stellt Mainboard mit KT333-Chipsatz vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *