Internet-Anrufbeantworter mit individueller Ansage

Web.de bietet für Freemail-Kunden kostenlosen personalisierbaren Anrufbeantworter an / Abfrage der Nachrichten erfolgt über einen Netz-Zugang

Web.de (Börse Frankfurt: WE2) hat nach eigenen Angaben seinen Unified-Communication-Dienst Freemail um einen personalisierbaren Anrufbeantworter erweitert. So sollen Freemail-Nutzer ab sofort den Anrufbeantworter ihrer 01212-Rufnummer mit einer persönlichen Ansage besprechen können. Damit verschafft sich der Anwender „eine individuelle, telefonische Visitenkarte im Internet“, proklamiert der Anbieter.

Der 01212-Anrufbeantworter des Freemailers sei rund um die Uhr aus dem Festnetz erreichbar und die aufgesprochenen Nachrichten können laut Web.de über jeden Internet-Zugang abgefragt werden.

Um diesen Service nutzen zu können müsse der User im Freemail-Postfach auf den Knopf „01212“ klicken. Dann unter „01212 PIN“ in der PIN-Auswahlmaske eine beliebige vier- bis zehnstellige Geheimnummer für den Anrufbeantworter eintippen. Anschließend per Telefon die eigene 01212-Rufnummer anrufen. Die Ansage mit der Telefontaste Raute (#) unterbrechen, die vorher ausgewählte PIN eingeben, mit der Sterntaste (*) bestätigen und in das entsprechende Menü – Begrüßungs- und/oder Verabschiedungstext – wechseln. Die aufgenommene persönliche Ansage lässt sich laut dem Anbieter später jederzeit wieder löschen oder durch eine neue ersetzen.

Kontakt:
Web.de, Tel.: 0721/943290 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Internet-Anrufbeantworter mit individueller Ansage

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Februar 2002 um 23:56 von hhl

    Kosten???????????
    Ist Euch eigentlich bei dem Artikel nicht in den Sinn gekommen, das die Leser sich für die Kosten eines Anrufs dieser 012…er Nummern interessieren?

  • Am 26. Mai 2012 um 9:51 von callme

    Anrufbeantworter
    Ja, das kenne ich. Mittlerweile bin ich auf http://www.ringring.net umgestiegen. Ist auch kostenlos, kann damit aber die Telefonspammer besser abwehren, weil da eine Blacklist und Whitelist konfigurieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *