Erholung auf PC-Märkten erst Ende 2002

Gartner: Computerabsatz in 2001 um 4,6 Prozent eingebrochen / Analyst rechnet in den ersten drei Monaten 2002 mit weiterem Rückgang

Erst gegen Ende des Jahres, so die Einschätzung von Experten, wird sich der Computermarkt deutlich erholen. Die schwierige Konjunkturlage und Marktsättigung in den Industriestaaten würde weiter das Geschäft bremsen, erklärte der Vize-Präsident der Beraterfirma Gartner Dataquest, Charles Smulders.

Glaubt man den Worten des Analysten, dann werden in den ersten drei Monaten des Jahres die weltweiten PC-Auslieferungen voraussichtlich nochmals um vier Prozent zurückgehen. Ein kleiner Trost: Am Ende des Jahres ist laut Smulders jedoch mit einem Wachstum in gleicher Höhe zu rechnen.

Nach vorläufigen Berechnungen von Gartner fielen die weltweiten PC-Verkäufe im vergangenen Jahr um 4,6 Prozent auf 128 Millionen Einheiten. Seit 1985 sei es somit das zweite Mal in der Geschichte der PC-Industrie, dass der Absatz zurückgeht.

Wie Gartner betonte, fielen die Verkäufe im vierten Quartal 2001 angesichts eines guten Weihnachtsgeschäftes leicht besser aus als erwartet. Zeichen für eine Erholung auf dem wichtigen Markt für Geschäfts-PC gebe es aber nicht.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erholung auf PC-Märkten erst Ende 2002

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *