Jahresgebühr steigt bei Paybox

Unternehmen verlangt von Neumitgliedern nun 9,50 Euro pro Jahr / Konditionen ändern sich nicht für Bestandskunden

Paybox hat heute mitgeteilt, dass der Jahresbeitrag für Neumitglieder künftig 9,50 Euro beträgt. Bisher verlangte der Anbieter, der das Bezahlen per Handy möglich macht, fünf Euro. Mit der Jahresgebühr von 9,50 Euro sind laut dem Unternehmen alle Gebühren für Zahlungen innerhalb Deutschlands abgedeckt.

Überweisungen im Ausland sind seit Dezember jedoch kostenpflichtig. Das hatte das Unternehmen bereits im Dezember angekündigt. Dementsprechend entstehen für private Transaktionen nach Spanien, Österreich, Schweden und Großbritannien Kosten in Höhe von 1,50 Euro. Banken sollen hier jedoch bis zu elf Euro verlangen.

Außerdem werden aus dem ersten kostenlosen Testjahr für Neukunden nun vier Wochen. Für Bestandskunden, die ihren Vertrag vor dem heutigen Tag abgeschlossen haben, soll sich unterdessen nichts ändern. Sie sollen weiterhin nur fünf Euro Jahresgebühr bezahlen, so Paybox.

Kontakt:
Paybox.net, Tel.: 069/75061512 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Jahresgebühr steigt bei Paybox

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *