Handy-Freisprechanlage auf Bluetooth-Basis präsentiert

Motorola stellt "Hands-free Car-Kit" auf der CES in Las Vegas vor / Markteintritt für Deutschland noch ungewiss

Der Handy- und Chip-Hersteller Motorola (Börse Frankfurt: MTL) hat auf der heute beginnenden Consumer Electronic Show in Las Vegas (8. bis 11. Januar) mit dem „Hands-free Car-Kit“ eine Bluetooth-Lösung für in Autos eingebaute Handy-Freisprecheinrichtungen vorgestellt. Die Lösung soll im zweiten Quartal des Jahres in den USA in den Handel kommen. Über den Preis schwieg der Hersteller genauso wie über einen Erscheinungstermin für Deutschland.

Die Anlage soll beim Anlassen des Wagens automatisch zwischen der normalen Handy-Verbindung und der installierten Freisprecheinrichtung umschalten. Den Worten des Herstellers funktioniert der Wechsel auch reibungslos während des Telefonierens mit dem Bluetooth-Handy. Voraussetzung für den Einsatz des Car-Kits ist ein Bluetooth 1.1-kompatibeles Handy.

Durch Motorolas Lösung sollen auch nicht mit Voice-Command ausgestattete Mobiltelefone, Sprachbefehle verstehen und ausführen können. Laut dem Hersteller können somit bis zu 100 Telefonnummern per Sprachansage gewählt werden.

Kontakt:
Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handy-Freisprechanlage auf Bluetooth-Basis präsentiert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *