Version 3.0 von Clean veröffentlicht

Software für Musikrestauration auch in Plus-Version ab sofort erhältlich

Steinberg hat jetzt die neuesten Versionen seiner Clean-Software veröffentlicht. Mit dem Programm lassen sich Musikaufnahmen, die von Schallplatten, Musikkassetten und MP3s stammen, aufpolieren.

Neu bei Clean 3.0 soll ein Intelliassistent sein, der dem User bei der Restauration, Klangoptimierung und dem Brennen einer CD mit der überarbeiteten Musik hilft. Soundmorph analysiert nach Herstellerangaben einen beliebigen Ausschnitt einer CD, wertet das vorgefundene Klangspektrum aus und überträgt es auf andere Stücke.

Eine Tubesimulation versucht, den Klang von Hifi-Röhrenverstärkern nachzuahmen. Mit einer Raum- und Auto-Simulation soll sich die Musik bereits an die bevorzugten Abspielorte anpassen lassen. Über die VST-Schnittstelle lassen sich laut Hersteller zahlreiche Effekte beispielsweise aus dem Internet nutzen.

Die Plus-Version von Clean 3.0 kommt mit einem USB Phone Preamp. Dadurch soll die direkte Verbindung von Plattenspieler und Rechner möglich werden. Auch die Stromversorgung erfolgt laut Steinberg über die USB-Verbindung. Die Mastering-Software Wafelab Lite 2.0 ist ebenfalls in der Box enthalten.

Clean 3.0 kostet knapp 40 Euro, die Plus-Version ist nach Angaben von Steinberg für knapp 90 Euro erhältlich.

Kontakt:
Steinberg Media Technologies, Tel.: 040/210350 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Version 3.0 von Clean veröffentlicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *