Telekom: Keine weiteren Zukäufe in nächster Zeit

Unternehmens-Chef Ron Sommer will sich jedoch auf keinen Zeitraum festlegen / Fokussierung auf Einglieferung bestehender Akquisitionen

Nach der Übernahme des US-Mobilfunkanbieters Voicestream plant die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) im Moment keine weiteren Zukäufe. Telekom-Chef Ron Sommer äußterte sich dem US-Sender CNBC gegenüber, dass er sich nun auf die Eingliederungen bereits übernommener Gesellschaften konzentrieren wolle.

Primär gehe es zudem darum, „den Preis unserer Aktie auf ein Niveau zu bringen, bei dem wir uns wohler fühlen“. Sommer wollte jedoch den Kauf von Unternehmen nicht für den Zeitraum von zehn oder 15 Jahren ausschließen.

In dem Interview betonte er, dass man schon jetzt viel Zeit darauf verwende, die Integration des US-Anbieters Voicestream in die Mobilfunk-Tochter T-Mobile voranzutreiben.

Um den Kurs der T-Aktie zu stützen, befindet sich der Telekom-Chef unter anderem mit dem Hongkonger Unternehmen Hutchison Whampoa, das seine Unternehmensanteile an der Telekom abstoßen will, „mit dem Ziel, eine marktschonende Lösung zu erreichen“.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Telekom: Keine weiteren Zukäufe in nächster Zeit

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. August 2001 um 10:03 von px

    Fokussierung auf Einglieferung?
    Sollte wohl EinglieDerung sein, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *