Lucent-Tochter Agere entlässt 4000 Mitarbeiter

Der Mikroelektronik-Entwickler hat eine umfangreiche Umstrukturierung des Unternehmens angekündigt / 520 Millionen Dollar sollen eingespart werden

4000 Mitarbeiter des Lucent-Mutterunternehmens (Börse Frankfurt: LUC) Agere Systems (Börse Frankfurt: AG3) müssen ihren Hut nehmen. Grund: Der Mikroelektronik-Entwickler hat heute eine umfangreiche Umstrukturierung des Unternehmens und einige Fabrikschließungen angekündigt.

Durch diese Schritte hofft das Unternehmen, 520 Millionen Dollar einzusparen. Agere-Chef John Dickson begründet seine Entscheidung mit den Worten: „Wir haben unser Geschäft aufgebaut, um einen wachsenden Markt bedienen zu können, der sich jedoch in die entgegengesetzte Richtung entwickelt hat. Wir werden mit diesen Maßnahmen fortfahren, um unser Geschäft an die sich ändernden Bedingungen anzupassen.“

Um die Herstellungs-Kapazitäten an die aktuelle Nachfrage anzugleichen, sucht das Lucent-Tochterunternehmen derzeit nach Käufern für seine Chipfabrik in Madrid. Bereits Ende des Jahres sollen dort die Maschinen stillstehen. Weiterhin rationalisiert Agere auch nicht vollständig ausgenutzte Fertigungsstätten, etwa in Orlando. Zusätzlich sollen Fabriken zur Herstellung von Satelliten sowie einzelne Standorte zusammengelegt werden.

Kontakt:
Lucent Call-Center, 0800-360300

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Lucent-Tochter Agere entlässt 4000 Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *