AOL legt Flatrate vorerst auf Eis

Unternehmen will ab sofort für diesen Tarif keine Neukunden mehr annehmen / Online-Provider will erst Netzkapazität erweitern

AOL Time Warner (Börse Frankfurt: AOL) ist der letzte bundesweite Online-Anbieter mit einer Flatrate für Analog- und ISDN-Anschlüsse. Wie der Unternehmenssprecher Jens Nordlohne gegenüber ZDNet bestätigte, „werden ab sofort für diesen Tarif keine Neukunden mehr angenommen“. Der Sprecher betonte jedoch, dass der Aufnahmestopp für bestehende Abnehmer keine Auswirkungen habe. „Wir ergreifen diese Maßnahme, um den Qualitätsstandard halten zu können“, so Nordlohne weiter.

Aufgrund der Einstellung des Flatrate-Angebots von T-Online (Börse Frankfurt: TOI) gingen viele Kunden zu AOL. Um den Ansturm zu bewältigen, bedarf es nach den Worten des AOL-Sprechers eines „massiven Netzausbaus“. Erst danach plane das Unternehmen wieder Neukunden für den Flatrate-Tarif anzunehmen. Einen fixen Zeitpunkt wollte AOL nicht nennen. Einzig die Zeitangabe „im Laufe des Jahres“ steht im Raum.

„Es stehen einige Flatrate-Anträge noch aus, die den Antragstellern zugeschickt wurden. Diese Leute werden in eine Datenbank aufgenommen und bekommen bei der Freischaltung der neuen Kapazitäten eine Nachricht“, erklärte Nordlohne das Prozedere mit noch ausstehenden Antragstellern. Alle anderen Flatrate-Willigen müssen sich ebenfalls gedulden und es später noch einmal versuchen.

Die 78 Mark AOL-Flatrate war für viele Kunden verlockend günstig. Ob sich der Neupreis der Flatrate bei der Aktivierung ebenfalls bei unter 80 Mark bewegt, ist jedoch fraglich. T-Online hat eigenen Angaben zufolge große Verluste mit der 79 Mark-Flatrate verbuchen müssen.

ZDNet berichtet in einem News Report zum Thema Flatrates über die neuesten Entwicklungen auf dem Flatrate-Markt und rechnet vor, für wen sich der Pauschaltarif lohnt.

Kontakt:
AOL, Tel.: 040/361590 (günstigsten Tarif anzeigen)
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3300700

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL legt Flatrate vorerst auf Eis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *