Spanien verschiebt UMTS-Start

Technische Probleme führen zu zehnmonatiger Verzögerung

Wegen technischer Schwierigkeiten beim Netzaufbau ist in Spanien der Start für den UMTS-Mobilfunkstandard um zehn Monate auf Juni kommenden Jahres verschoben worden. Dies gab das Technologieministerium am Mittwoch in Madrid bekannt.

Wegen technischer Probleme könne das Netz nicht wie geplant in diesem Sommer in Betrieb gehen. Am Dienstag war bereits in Japan der Start des weltweit ersten UMTS-Mobilfunknetzes um fünf Monate auf Ende Oktober verschoben worden. In Deutschland plant der Großteil der Firmen den UMTS-Start für Ende 2002 oder Anfang 2003.

Grundlegendes zum Universal Mobile Telecommunication System bietet ein News-Report zum Thema UMTS.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spanien verschiebt UMTS-Start

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *