Vodafone meldet ersten Anruf über UMTS-Netz

Der Versuchsaufbau besteht im Süden Englands aus 30 Funkstationen / Ab dem zweiten Quartal 2002 soll es in den Ballungsräumen genutzt werden können

In einem ersten Probelauf über das britische UMTS-Netz des Mobilfunkkonzerns Vodafone ist ein erster Anruf mit UMTS gelungen: Wie das Unternehmen am Dienstag bekannt gab, wurde für das Gespräch über das Mobilfunk-Netz der dritten Generation ein Handy-Prototyp genutzt.

Vodafone baut seit vergangenem Herbst mit der Technik des schwedischen Ericsson-Konzerns ein Netz im UMTS-Standard auf, der neben digitaler Sprachübertragung unter anderem mobiles Internet und Videokonferenzen in Dienstwagen und Zug ermöglichen soll.

Vodafones britisches UMTS-Netz besteht bislang aus 30 Funkstationen im Themse-Tal im Süden Englands. Ab dem zweiten Quartal 2002 soll es zunächst in den Ballungsräumen genutzt werden können; zum Jahr 2007 soll 80 Prozent der britischen Bevölkerung erreicht werden. Vodafone hat für seine Tochterfirma Mannesmann Mobilfunk (D2 Vodafone) auch in Deutschland eine der milliardenschweren UMTS-Lizenzen ersteigert.

Kontakt:
D2 Vodafone-Hotline, 0800/1721212

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone meldet ersten Anruf über UMTS-Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *