MIT stellt sein Studien-Material ins Netz

Unterlagen werden gratis zugänglich sein / Interessenten können online keinen Abschluss erwerben

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat eine zehnjährige Initiative angekündigt, während der fast das gesamte Studien- und Unterrichtsmaterial über das Internet gratis zugänglich gemacht werden soll. Das Ziel des Open Course Ware (OCW) sei es, das berühmte Wissen der Universität mit allen zu teilen. Allerdings wird es für diejenigen, die die Unterrichts-Materialien durcharbeiten, keinerlei Abschlüsse geben. So sollen während der kommenden Dekade Lehrpläne, Vorlesungen, Mitschriften aus Übungsstunden und Übungsaufgaben veröffentlicht werden „aber nicht die Lösungen“, so eine Sprecherin der Universität.

MIT-Studenten zahlen für das kommende Studienjahr um die 33.000 Dollar für die Vorlesungen, Unterkunft und Verpflegung. Doch der Präsident der Universtität, Charles Vest, gibt zu bedenken, dass nicht die Studienunterlagen eine Ausbildung am MIT ausmachen, sondern die Zusammenarbeit mit der Fakultät und zwischen den Studenten. Die Veröffentlichung des Materials soll zwischen 7,5 und zehn Millionen Dollar während einer zweijährigen Pilotphase kosten. Während dieser Zeit sollen um die 500 einsehbar sein. Die Summe soll durch Spenden von Privatleuten aufgebracht werden.

Nach zehn Jahren könnten so über 2000 Kurse Kurse für Architektur, Ingenieurs-, Geistes-, Sozialwissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Naturwissenschaft angeboten werden. Das MIT-Projekt unterscheidet sich von dem anderer Unis, die ein Fernstudium über das Internet anbieten. Zum einen verlangt das Management keine Gebühren, zum anderen bietet es aber auch keinen Abschluss an.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MIT stellt sein Studien-Material ins Netz

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *