TLD-Verlierer versuchen neuen Anlauf

Gibt es um die Vergabe der Top Level Domains doch noch einen Rechtsstreit?

Bei der Vergabe neuer Top Level Domains (TLDs) im November durch die ICANN waren nicht alle der beteiligten Unternehmen mit ihren Vorschlägen erfolgreich. Jetzt versuchen die Firmen hinter acht der 37 abgelehnten Vorschlägen ihre Ideen wieder ins Spiel zu bringen.

Eine der zurückgewiesenen TLDs war „.biz“, welche von Abacus vorgeschlagen worden war. Die ICANN hat zwar der Einrichtung einer „.biz“-Domain zugestimmt, aber nicht derjenigen von Abacus, so dass jetzt ein anderes Unternehmen das Geschäft mit der Registrierung übernimmt.

Die ICANN-Mitglieder wurden gebeten, sich die Sache mit „.travel“, „.one“, „.iii“, „.web“, „.nom“, „.geo“ und „.xxx“ nochmal durch den Kopf gehen zu lassen. Mit letzterem Vorschlag, so die Argumentation der „.xxx“-Befürworter, könnten in Zukunft Porno-Sites gezielt gekennzeichnet werden. Zwei der Antragsteller wollen ICANN sogar überreden, zunächst alle Aktionen zur Einführung der im November beschlossenen TLDs ruhen zu lassen. Vier der Anträge wurden von Anwälten eingereicht. ICANN konnte bis Redaktionsschluss nicht für einen Kommentar erreicht werden.

Das Forum Internet-Szene von ZDNet bietet eine Diskussionsplattform zum Thema.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu TLD-Verlierer versuchen neuen Anlauf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *