IBM eröffnet drei Zentren für Mobile Anwendungen

Headquaters befinden sich in Finnland, der Schweiz und Südfrankreich

IBM (Börse Frankfurt: IBM) wird in Europa ein Netzwerk von drei Innovationszentren für E-Bussiness in der Schweiz in Frankreich und in Finnland aufbauen. Die Zentren werden mit der IBM-Niederlassung in Israel verbunden sein. In den Zentren werden IBM-Forscher mit Produktentwicklern, Wissenschaftlern und Service-Leuten zusammenarbeiten, um gemeinsam mit E-Businnes-Unternehmen neue Applikationen für Mobiltelefone und kleine intelligente Geräte zu entwickeln.

IBM gab bekannt, die Zentren sollten im ersten Jahr ihres Bestehens, 2001, wenigstens 150 originäre Lösungen für mobile Services entwickeln. Das finnische Zentrum wird im Januar eröffnet. Bereits jetzt steht es in Verbindung mit zahlreichen skandinavischen Unternehmen. Das Schweizer Hauptquartier befindet sich in Zürich und das französische in La Gaude in Südfrankreich.

Kontakt:
IBM, Tel.: 01803/313233

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM eröffnet drei Zentren für Mobile Anwendungen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *