Mit SMS bis zu 2,3 Milliarden Mark sparen

Beantwortung einer SMS geht deutlich schneller als Telefon und Fax

Jugendliche setzen Kurznachrichten auf das Handy schon seit Monaten gerne und viel ein. Aber auch die Deutsche Wirtschaft sollte sich diese neue Kommunikationsform genauer ansehen: Nach Berechnungen der Firma Bluetel Telekommunikation könnten deutsche Unternehmen mit dem Einsatz von SMS-Nachrichten bis zu 2,3 Milliarden Mark sparen.

Die Kommunikation mit Außendienstmitarbeitern erfolgt per SMS deutlich schneller und damit billiger als per Telefon oder Fax. „Eine Terminanfrage kann der Außendienstler mit einem kurzen Ja oder Nein innerhalb von 30 Sekunden erledigen“, meinte Bluetel-Sprecher Jens-Oliver Voss gegenüber ZDNet. Im Vergleich zum Fax kann eine SMS in einem Drittel der Zeit beantwortet werden.

ZDNet bietet in seinem Download-Bereich zahlreiche Programme zum Verschicken von SMS-Nachrichten vom PC über Modem oder ISDN. Das Programm Message Master Freedom 4.1 zum Beispiel ist Freeware und ermöglicht den Versand von SMS-Nachrichten in alle deutschen Mobilfunknetze.

Noch günstiger ist der Versand von Kurznachrichten via Internet. Immer mehr Dienste bieten den Versand von SMS-Nachrichten kostenlos an. Zum Teil ist die Anzahl der Nachrichten pro Tag beschränkt. Bekannte Dienste sind zum Beispiel Uni.de, Sms.de und Vlf.net/.

Kontakt:
Bluetel, Tel.: 030/8921557

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mit SMS bis zu 2,3 Milliarden Mark sparen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *