Deutschland ist zweitgrößter Online-Werbemarkt

Nur in Großbritannien wird mehr Geld für Internet-Marketing ausgegeben

Deutschland ist entgegen landläufiger Meinung nicht der größte Online-Werbemarkt in Europa. Das hat das Marktforschungsinstitut Forrester jetzt dank eines neuen Analysetools herausgefunden. Im Juni wurden in Deutschland 16,23 Millionen Mark für Werbung im Internet ausgegeben. Mit Abstand der größte Kunde war dabei Bertelsmann. Die Gütersloher legten 1,244 Millionen Mark für ihre Internet-Kampagnen an. Damit haben sie acht Prozent des gesamten Marktes abgedeckt. Zweiter war Primus mit einem Budget von 473.000 Mark.

Bertelsmann war mit 565.000 Mark im Juni auch in Großbritannien der beste Kunde der Online-Medienagenturen und hielt 2,3 Prozent des Marktes. Die Marktforscher von Forrester sehen einen Grund für die unterschiedlichen Zahlen in den beiden Ländern im wenig ausgeprägten Wettbewerb zwischen Online-Banken und traditionellen Geldinstituten. Während in Deutschland die staatseigenen Kreditinstitute sehr wenig Geld in Online-Werbung stecken, sind die britischen Kollegen da investitionsfreudiger.

Auch die bisherigen Aussagen zum Werbemarkt waren wenig aussagekräftig. Die bisherigen Daten zum deutschen Internet-Anzeigenmarkt seien bislang von den wenigen großen Medienagenturen des Landes gekommen. „Die haben den Markt eher so beschrieben, wie jeder ihn gerne gesehen hätten als dass sie sie Wahrheit erzählen“, sagte der Leiter der Europäischen Datenprodukte, William Reeve.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deutschland ist zweitgrößter Online-Werbemarkt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *