Ericsson stellt WAP-Handy R320s vor

Mit spezieller Version für China

In Hong Kong hat der schwedische Handyhersteller Ericsson sein neues Dual-Band-Handy R320s vorgestellt. Das R320s ist WAP-fähig (Wireless Application Protocol), besitzt einen Kalender, ein integriertes Modem, eine Infrarotschnittstelle und ein großes, fünfzeiliges Display. Die Infrarotschnittstelle des R320s wird als erstes Handy den offenen Infrarotstandard IrMC 1.1 verwenden.

Das R320s hat einen WAP-Browser, um Internet-Inhalte abrufen zu können. Es ist das dritte WAP-fähige Endgerät von Ericsson.

Durch Infrarot kann man auch elektronische Postkarten, Anrufmelodien und Telefonbucheintragungen von einem Handy auf das andere übertragen. Der eingebaute Sprachspeicher nimmt bis zu zwanzig Sprachnachrichten auf. Das R320 hat einen eingebauten Kalender, mit dem man seine Termine verfolgen kann. Die Synchronisation der Kalenderdaten mit dem Computer erfolgt über die Infrarotschnittstelle.

Das Ericsson R320s soll im ersten Quartal 2000 erhältlich sein. Zwei Versionen werden produziert. Das R320s und das R320sc, das ein Interface für die chinesische Sprache hat. Dadurch wird das Senden und Empfangen von chinesischen SMS und das Speichern von chinesischen Namen im Adreßbuch möglich.

Kontakt: Ericsson, Tel.: 0211/5340

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson stellt WAP-Handy R320s vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *