Twirlix-Start verzögert sich

Neue Suchmaschine hat Anfangsschwierigkeiten

Twirlix, der neue Web-Katalog der Dreieicher Firma Twirlix Internet Technologies, wollte am 9. September (www.twirlix.de) loslegen. Doch der Start verzögert sich. Zur Zeit steht nur der Themenbereich Unterhaltung (Kino, Fernsehen, Musik und Humor) zur Verfügung. Wann die weiteren Rubriken „live“ geschaltet werden können, steht noch nicht fest.

„Wir wollen nichts zeigen, was nicht einwandfrei funktioniert“, sagte Marketing-Sprecher Marcus Düll gegenüber ZDNet. Der Einsatz von neuen Tools hätte eine weitaus größere Datenmenge ergeben als vorhergesehen.

Mit einer Million aufgelisteter deutsch- und englischsprachiger Web-Sites will Twirlix eine höhere Abdeckung als bisherige Web-Kataloge erreichen. Die Katalogisierung ist durch selbst entwickelte Softwaretools weitestgehend automatisiert. Durch eine regelmäßige, ebenfalls automatische Kontrolle aller Links will man so aktuell wie möglich sein. Mehrsprachigkeit und eine moderne Oberfläche sind weitere Features. Die „wichtigsten und besten Sites“ innerhalb eines Themenbereiches sollen für den Anwender durch ein Rating ersichtlich sein.

Kontakt: Twirlix, Tel.: 06103/99030

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twirlix-Start verzögert sich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *