Linux-Verband gegen Softwarepatente

Reaktion auf Forderung des ZVEI / "Patentierung schadet Technologie-Standort Deutschland"

Der Linux-Verband „Live“ widerspricht dem Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Dieser hatte sich hat sich für die Abschaffung des bisherigen Patentierungsverbots für Computerprogramme ausgesprochen (ZDNet berichtete). Nach Auffassung von Live schade die Forderung des ZVEI dem Standort Deutschland und sei ein „erstaunliches Plädoyer gegen die Interessen der mittelständischen deutschen Softwarefirmen“.

“Die Einführung der Patentierbarkeit von Softwareprogrammen in Deutschland und Europa würde die Vorherrschaft der US-amerikanischen Softwareindustrie zementieren“, erklärte Live-Vorstandsmitglied Daniel Riek. “Europa würde eine große Chance verspielen, durch bewußt andere Rahmenbedingungen ein führender Standort für freie Software in der neuen Informationsökonomie zu werden.“ Das Urheberrecht böte ausreichend Schutz für Softwarefirmen.

Die Forderung nach Softewarepatentierung entspringe eher dem Wunsch nach Ausschaltung von Wettbewerb, so der Verband. Daher seien Softwarepatente angesichts der jetzt schon bestehenden Marktmacht US-amerikanischer Softwarefirmen eine zusätzliche Bedrohung der vorwiegend mittelständischen deutschen Softwareindustrie. Für die Entwicklung freier Software wie des Betriebssystems Linux stellen Software-Patente nach Auffassung des Verbandes eine schwerwiegende Behinderung dar.

Kontakt: Live, Tel: 02234-986435

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Linux-Verband gegen Softwarepatente

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *