Neue Telefongesellschaft: Callino ist da

Kommunikationsdienstleister baut drahtloses Anschlußnetz

Der neue Münchener Kommunikationsdienstleister Callino plant den Aufbau einer
eigenen Direct-Access-Struktur auf PMP-Basis (Point-to-Multipoint). Bereits
Ende 1999 sollen erste Kunden auf diese Weise direkt bei der Gesellschaft
angeschlossen werden können. Als Einstiegsprodukt bietet Callino Call-by-Call.

„Nur der direkte und damit langfristige Kundenzugang sichert dauerhaft den
Markterfolg im deutschen Telekommunikationsmarkt“, sagte der Vorsitzende der
Geschäftsführung, Matthias Weber. „Callino wird deshalb bereits Ende des Jahres
die direkte Kundenanbindung – auch über xDSL – im Produktangebot haben.“

Zum Markteintritt startet Callino mit einem Call-by-Call-Angebot.
Internet-by-Call soll im kommenden Monat hinzukommen. Der Newcomer rechnet nach
zwei Tarifen ab: dem Geschäftstarif von acht bis 20 Uhr zu 14 Pfennig die
Minute und dem Freizeit/Nachttarif von 20 Uhr bis acht Uhr zu acht Pfennig.

Parallel zum Markteintritt will die Firma einen eigenen IP/ATM- Backbone als
multimediale Plattform auf aufbauen. Die direkte Kundenanbindung mittels
Wireless-Local-Loop-Technologie soll ab Ende des Jahres möglich sein. Auch in
Österreich, der Schweiz und in Tschechien will Callino starten. Auch hier
verfüge die Firma über TK-Lizenzen.

Kontakt: Callino Tel. 089/41075000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Telefongesellschaft: Callino ist da

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *