Telepassport verschiebt Gang an die Börse

"Aufgrund der Kapitalmarktsituation" / Neue Tarife

Das Erfurter Telekommunikationsunternehmen Telepassport (Netzvorwahl: 01024)
verschiebt seinen ursprünglich für diesen Monat vorgesehenen Gang an die Börse.
Das Unternehmen habe sich in Abstimmung mit den Konsortialbanken entschieden,
„aufgrund der aktuellen Kapitalmarktsituation“ den Börsengang auf einen
späteren Zeitpunkt zu verlegen.

Außerdem hat das Unternehmen neue Tarife eingeführt. Es gibt jetzt zwei
Tarifmodelle, jeweils für Privat- und für Geschäftskunden. Für Privatkunden
bietet Telepassport den neuen Tarif „Privat“ an: Die Minute kostet von 7 bis 21
Uhr 14 Pfennig, von 21 bis 24 Uhr zehn Pfennig und von 24 bis 7 Uhr sechs
Pfennig, unabhängig von Entfernung oder Wochentag. Bei Call-by-Call mit
Anmeldung gilt der Sekundentakt, dafür entfällt aber der günstige Nachttarif.
Bei Call-by-Call ohne Anmeldung wird minutenweise abgerechnet. Die
Online-Minute kostet zwischen fünf und sieben Pfennig.

Kontakt: Telepassport, Tel.: 0800/8088088

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telepassport verschiebt Gang an die Börse

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *