Telekom schließt ADSL-Pilotprojekt ab

120 zufriedene Studenten im Uni-Wohnheim Münster

Einer der ersten ADSL-(Asymmetrical Digital Subscriber Line)-Feldversuche ist jetzt abgeschlossen. Siemens (Börse Frankfurt: SIE), die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) und die Universität in Münster hatten seit Ende 1997 120 Studenten in einem Münsteraner Wohnheim über ein Jahr lang die neue Technik ausprobieren lassen.

ADSL-Zugänge gab es zusätzlich in zwei T-Punkten der Telekom und in der Mensa der Universität. Der Zugriff auf die Server der Uni stand bei den Teilnehmern an erster Stelle. Die Studenten konnten auch Videomitschnitte von Vorlesungen und Vortragsaufzeichnungen nutzen.

Die Nutzungsdauer pro Teilnehmer hat sich seit der Installation des Zugangs mehr als vervierfacht. Jede vierte Testperson kritisierte aber, daß es häufiger zu Engpässen bei der Nutzung des Internet kam. Konnten die Daten im Internet selbst nicht schnell genug bereitgestellt werden, so nutzte auch der Hochgeschwindigkeitszugang zwischen Wohnheim und der Vermittlungsstelle der Deutschen Telekom nichts.

Erfreulich für die Telekom: Fast 97 Prozent der Teilnehmer wollen auch in Zukunft auf die Vorzüge von ADSL nicht mehr verzichten – auch wenn es dann Geld kostet.

Kontakt: Siemens, Tel.: 089/7220

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telekom schließt ADSL-Pilotprojekt ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *