Handy-Wellen machen doch nicht munter

Deutsche Beamte habe noch mal nachgemessen

Forscher der Universität Bristol wollten Anfang April herausgefunden haben, daß Handy-Wellen müde Menschen munter machen. Nun hat das Bundesamt für Strahlenschutz noch einmal nachgemessen. Das Ergebnis: Handy-Wellen machen weder müder noch munter. Es gebe weder positive noch negative Wirkungen. Nach Meinung des Bundesamtes hätten für verläßliche Aussagen außerdem mehr Personen an dem Test der britischen Wissenschaftler teilnehmen müssen.

Die Briten hatten festgestellt, daß Menschen, die den Wellen ausgesetzt waren, schneller auf Wörter reagierten, die auf einen Bildschirm projiziert wurden, als Versuchspersonen, die ohne Handy-Wellen handeln mußten.

Die Forscher der Universität Bristol meinen, es könnte daran liegen, daß sich das Gehirn durch die Bestrahlung leicht erwärme, was zu einer höheren Durchblutung führe. Eine andere Vermutung ist, daß menschliche Abwehrmechanismen eine Veränderung in der Protein-Synthese bewirkten.

Kontakt: Bundesamt für Strahlenschutz , Tel.: 05341/1880

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handy-Wellen machen doch nicht munter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *